Stadt:Na(h)tur – Ein gelungenes Waldprojekt (nicht nur) für den Ganztag!

Sowohl die Rektorin als auch die Eltern der 3.Ganztagsklasse an der Tumblingerschule waren sichtlich beeindruckt von der professionellen Projektpräsentation ihrer Kinder. Diese erzählten im Rahmen des Elterncafes eindrucksvoll von ihren 3 Waldprojekttagen im Perlacher Forst, bei denen sie in Begleitung der Försterin Barbara Büchler und der Umweltpädagogin Christine Gross von den naturindianer-kids den Wald mit allen Sinnen erforschten.

Die Kinder der Ganztagsklasse teilen ihre Erlebnisse mit den anderen Kindern der Schule in Form einer selbst gestalteten interaktiven Ausstellung, die sie im Rahmen des Elterncafes eröffneten. So laden ab heute beispielsweise Fühlkisten dazu ein, unterschiedliche Baumarten kennen zu lernen, an einer Baumscheibe kann das Leben und Alter des Baumes „abgelesen“ werden und bei einem künstlerisch gestalteten Wald-ABC-Quiz kann jeder sein Wissen unter Beweis stellen! 🙂

 

Stadt:Na(h)tur – Ein Bildungsprojekt das begeistert!

Es ist Halbzeit bei unserem Wald-Patenschaftsprojekt mit der 3.Ganztagsklasse der Tumblingerschule. Die interaktive Auftaktstunde an der Schule und 2 Exkursionstage in den Perlacher Forst liegen hinter uns.

Hier ein paar Impressionen:

Waldforscher bei der Arbeit...

Ganz schön viele Vögel leben im Wald!

Spiel: Die Klasse stellt zusammen einen Baum dar.

Teamarbeit: Ein Waldsofa entsteht

eMobility Summit, Berlin

Am 22. und 23. Mai 2014 findet in Berlin der eMobility Summit zu dem Thema „Elektromobilität – Wann geht es endlich los?“ statt. Mehr unter http://www.emobility-summit.de. Der Bundesverband eMobilität (BEM) ist Partner der Veranstaltung. Herr Sigl(Präsident BEM) und Herr Groher (Geschäftsführer Institut Neue Mobilität) werden die Veranstaltung nutzen, um mit den anwesenden Fachleuten, insbesondere aus dem Umfeld eBusse, unser naturindianerbus-Vorhaben zu besprechen und dafür zu begeistern!

Bildungspaten gesucht!

Stadt:Na(h)tur - Waldprojekt an der Tumblingerschule; ermöglicht durch die Unterstützung des Fördervereins der Schule.

Weil alle Kinder ein „Recht auf Natur“ haben, bietet das Team der naturindianer-kids im Rahmen des mobilen Umweltbildungsangebots „naturindianerbus“ ein neuartiges Projektangebot für Grundschulen an, das der zunehmenden Naturentfremdung entgegenwirkt, über Beteiligungsprojekte die Artenvielfalt der Stadt verbessert und die Kinder gezielt in wichtigen Schlüsselkompetenzen stärkt!

Unser zukunftsgerichtetes Bildungspaket „Stadt:Na(h)tur“ hat das Ziel langfristig Schul-Natur-Patenschaften an Münchner Innenstadt-Schulen zu etablieren.

Hierfür suchen wir Firmen, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen wollen und eine Schul-Patenschaft übernehmen.

Mehr Infos zu dem Projekt finden sie hier: Projektskizze_StadtNatur

Angebot von ebus-europa gmbH

Die Ende Dezember 2013 neu gegründete ebus-europa gmbH mit Sitz in Memmingen ist als Bushersteller eine sehr interessante Alternative zu AMZ, Polen. Neben der räumlichen Nähe des Firmensitzes zu München, spricht v.a. die Tatsache dass Ziel-Abegg den getriebelosen Elektro-Radnarbenantrieb und IVECO das Bus-Fahrgestell liefert. IVECO verfügt über ein gut ausgebautes Werkstatt-Netz in Bayern, daher kann ein schneller Service im Falle einer Panne garantiert werden. Uns liegt ein konkretes Leasings-Finanzierungsmodell eines Elektrobusses von ebus-europa vor mit dem wir nun den nächsten Schritt bzgl. Firmensponsoring gehen können.

Förderantrag bei der Stadt München

Im Rahmen der „Best-Practice“-Förderung des Referates für Umwelt und Gesundheit (RGU) fördert die Landeshauptstadt München Maßnahmen mit Modellcharakter, die die Energieeffizienz steigern und CO2-Emmissionen verringern. Unser naturindianerbus wurde bei einer Vorprüfung aufgrund seines innovativen Charakters als „förderwürdig“ einstuft (siehe hierzu auch Stellungnahme von OB Ude) und liegt nun zur weiteren Prüfung bereit.

DIVA Dachau: Gespräch mit weiteren potentiellen Kooperationspartnern

24.10.2013: Auf der DIVA – Messe in Dachau führten wir gemeinsam mit Herrn Groher, Institut Neue Mobilität unter anderem Gespräche mit Herrn Hiemer, Geschäftsführer von e-mocom AG und BY-Landesvertreter BEM, und mit Vertretern des Franziskus-Werks Schönbrunn bei denen verschiedene Kooperationsmöglichkeiten angedacht wurden.